Obligatorische Hundehaltekurse


Der Kantonsrat Zürich hat am 28. Mai 2018 in zweiter Lesung entschieden, die bisherige Ausbildungsplicht für grosse und massige Hunde abzuschaffen.
Wann das revidierte Hundegesetz in Kraft treten wird ist noch nicht bekannt.
Für sie als Hundehalter bedeutet dies, dass sie die Obligatorischen Hundehalterkurse bis in kraft treten des neue Hundegesetzes besuchen müssen. Die Gemeinden sind nach wie vor verpflichtet die zu kontrollieren. 


Hundegesetzgebung des Kanton Zürich

 

Obligatorische Kurse für Hunde der Rassentypenliste 1

 

Die praktische Hundeausbildung für grosse oder massige Hunde ist erst für Hunde geboren nach dem 31. Dezember 2010 Pflicht.

 

Hunde mit einer Schulterhöhe ab 45 cm sowie einem Gewicht über 16 kg gehören - ob reinrassig oder Mischling – zu den grossen und massigen Hunden, also zur sogenannten Rassentypenliste1. 

 

Die Hundeausbildung setzt sich aus der Welpenförderung à 4 Lektionen und dem Junghundekurs à 10 Lektionen zusammen.

 

Wenn die Welpenförderung oder der Junghundekurs nicht besucht worden ist, muss ein Erziehungskurs                                à 10 Lektionen / 20 Lektionen besucht werden.

 

Wenn weder die Welpenförderung noch der Junghundekurs besucht worden sind, muss ein Erziehungskurs à 20 Lektionen besucht werden.